Wir haben gewonnen!

Die Kinderkrippe Bimsalasim in Niederhadamar hat bei der Hessischen Umweltlotterie Genau für ihren Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeiteinen Preisin Höhe von 5000 € gewonnen. Die Vorstandsvorsitzende, Nicole Maisel, setzt sich intensiv für die bedrohte Natur ein. Selbst Mutter von zwei Töchtern, die 10 und 13 Jahre alt sind und während ihrer Zeit in der Kita Bimsalasim schon viele Erfahrungen im Hinblick auf Müllvermeidung und gesunde Ernährung erlebten, ist ihr die Sensibilisierung der Jüngsten wichtig. Sie lernen spielerisch, verantwortlich und umweltbewusst zu handeln.

Wer durch das große Tor auf den Hof der Kindertagesstätte kommt, dem fällt zuerst die alte Korkenzieherweide mit ausladender Blätterkrone auf, die im Sommer viel Schatten spendet hinteren Teil des Außenspielgeländes befindet sich ein aufgeschütteter Erdwall, der die großzügige Rasenfläche teilt. Unter fachlicher Anleitung einer Naturgartenplanerin legten Eltern, Vorstandsmitglieder, Erzieherinnen und Kinder im Jahr 2016 auf dem Hügel einen kindgerechten Garten an. Seitdem erleben die Kinder die Veränderungen des Gartens im Jahreskreis. Ab dem Frühjahr tummeln sich unzählige Bienen auf den blühenden Sträuchern und Bäumen. Die Kinder beobachten das Wachsen und Reifen der Nutzpflanzen und lernen ganz nebenbei, dass Pflanzen achtsame Pflege brauchen. In der Erntezeit laden Johannisbeeren, Erdbeeren, Äpfel und Birnen zum Naschen ein. In einem kürzlich angelegten Hochbeet, durch das ein Barfußpfad führt, gedeihen Tomaten, Paprika, Kohlrabi, Kürbisse und riesige Sonnenblumen. Natürlich bieten die Erzieherinnen auch das frische Obst und Gemüse beim gemeinsamen, gesunden Frühstück an.    

Im letzten Sommer wurde hinter dem Erdwall auf einem Teil der Fläche eine Blumenwiese angelegt, die Nahrung für viele Bienen, Wespen, Schmetterlinge und andere Insekten bot. In aufeinander gestapelten, gut gesicherten Baumstämmen finden Kleintiere wie Eidechsen und Igel ihren Lebensraum.

In einem der kitaeigenen Nistkästen brütete im Frühling ein Meisenpärchen. Als die Jungen geschlüpft waren, sahen die Kinder interessiert dem emsigen Hin- und Herfliegen der Vogeleltern zu, die ihren Nachwuchs fütterten.

Eine Zimmerei im Ort stellte der Kita kostenfrei Holz zum Bau eines Insektenhotels zur Verfügung. So gibt es zukünftig für die kleinen und großen Forscher viel zu bestaunen. Käfer, Mücken Fliegen, Bienen und Wespen überwintern dort und werden in der warmen Jahreszeit in und um ihr „Zuhause“ herumkrabbeln und summen.

Alter Baumbestand, Sträucher und wenig versiegelte Gartenflächen auf unserem Außengelände sorgen für sauerstoffreiche Luft und regulieren den Grundwasserspiegel im Boden. 

Die Elterninitiative kümmert sich nicht nur um die Erhaltung der Natur, sondern nutzt auch die Technik, um den Klimawandel zu bremsen. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Geräteschuppens, die 2016 installiert wurde, liefert durch Sonnenenergie Ökostrom. Die Erzieherinnen erreichen fußläufig einen Bäckerei- Familienbetrieb, bei dem jeden Morgen frisches Brot einkauft wird. Sind Ausflüge geplant, gehen sie zu Fuß oder nutzen öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn. Dabei kommt ihnen zugute, dass sich der Haltepunkt der Hessischen Landesbahn fast vor ihrer Haustür befindet.

Der Vorstand und die Erzieherinnen der Kinderkrippe Bimsalasim, setzen sich aktiv mit der Thematik Umweltschutz und Nachhaltigkeit auseinander. Sie suchen nach Nischen, die noch nicht ausgeschöpft sind und diskutieren Verbesserungen.

Aus hygienischen Gründen und der Umwelt zuliebe verzichten sie auf Einwegplastikflaschen. Stattdessen bieten sie den Kindern stilles Wasser aus der Region in Mehrweg-Glasflaschen an, die ein Getränkehändler nach Bedarf liefert. 

„Steter Tropfen höhlt den Stein“!

Für den Gewinn des Umweltpreises werden Holzmöbel als Sitzgruppe für Kinder und Erwachsene angeschafft. Sie werden so positioniert, dass die kleinen Forscher ihr „Igel -und Eidechsenhaus“ und das Insektenhotel im Blick haben. Für die kleinen Gärtner werden neue Pflanzen ergänzt und handliche Gartengeräte angeschafft, damit die Kinder eifrig mithelfen können. Wenn noch Geld vom Gewinn übrig ist, könnte für den Beobachtungsplatz noch ein Sonnensegel bestellt werden, das die Kinder vor UV-Strahlen schützt.

Die Kinder und das Kita-Team sagen Danke!