Ein neuer Garten und noch viel mehr für Bimsalasim

Eine Hecke, um sich zu verstecken und Obst zu naschen, ein Gemüsegarten, der deutlich macht, woher das Essen kommt, ein stabiler Platz für ein kleines Festzelt und neue Spielgeräte: Das alles gibt es jetzt im Garten der Kinderkrippe Bimsalasim in Niederhadamar oder wird es zumindest geben, wenn die Pflanzen angewachsen sind.

In den vergangenen Monaten gestaltete die Baufirma Weidenfeller aus Hundsangen das Gelände rund um den neuen Anbau der Kinderkrippe und hinter der alten Scheune des früher auch landwirtschaftlich genutzten Anwesens neu. Mit einem Wochenend-Einsatz gaben jetzt Eltern, Mitarbeiterinnen und weitere Helfer dem neuen Garten den letzten Schliff. Unter fachkundiger Anleitung der Oberzeuzheimer Gartenbau-Fachfrau Susanne Piwecki pflanzten sie Obstbäume und Büsche sowie rund 100 Erdbeerpflanzen. „Die Weiden bilden schnell eine Hecke, in der man sich verstecken kann. Die Äpfel und Birnen sind alte Sorten, aber in niedriger Wuchsform, so dass die Kinder das Obst pflücken können, dazu kommen Johannis- und Jostabeeren sowie weitere Obstpflanzen“, erklärte sie ihr Konzept, das auf einer naturnahen Gestaltung mit einheimischen Pflanzen beruht. Darin fügen sich auch die Erdbeeren ein, bei denen es sich um eine Kreuzung von Wald- und modernen Gartenerdbeeren handelt: Sie sollen schnellwüchsig und robust eine Pflanzendecke bilden, auf der man herumlaufen kann, die aber trotzdem reichlich Früchte trägt.

Die Hügel, auf denen die Helfer die Pflanzen in die Erde brachten, stammen von dem Aushub, der bei der Hofgestaltung auf der straßenzugewandten Seite des Grundstücks anfiel. „Beim Pflastern ging es uns um die Verbindung von Alt und Neu“, berichtet Markus Sabel, dessen Elternhaus heute die Kinderkrippe Bimsalasim beherbergt. „Wir haben Sandsteinplatten vom alten Hofbelag und neue Basaltsteine verwendet.“ Als langjähriger Förderer der Einrichtung organisierte Sabel auch die Bauprojekte der vergangenen Jahre, allen voran den Neubau, der 2015 in Benutzung ging und das Raumangebot des Hauses verdoppelte. Seine Idee war es auch, den kleinen gepflasterten Platz, auf dem im Zukunft bei Sommerfesten das Zelt stehen soll, mit einer im Boden eingelegten Windrose zu versehen, um den Kindern die Himmelsrichtungen besser erklären zu können.

Zwei neue Bauchschaukeln, die insbesondere für jüngere Kinder geeignet sind, vervollständigen die neue Außenanlage. Auf einem mit weichen Holzhackschnitzeln gepolsterten Feld sollen demnächst noch Baumstämme für eine Naturspielecke aufgestellt werden und über einen Hügel soll ein Fühlpfad führen, der zum Barfußlaufen einlädt. „Wenn die neuen Hecken angewachsen sind und im nächsten Jahr unser Gemüsebeet dazu kommt, dann ist unser großes Projekt Bimsalasim 2020 mit dem Neubau und dem neu gestalteten Garten endgültig abgeschlossen“, fasst Nicole Maisel, die Vorsitzende des Trägervereins, zusammen.

Nun wünschen wir allen Kindern viel Spass beim Erkunden der neuen Aussenanlage!

WIR  DANKEN  DEN  FLEISSIGEN  ELTERN  UND HELFERN!!!

 

 

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.